Blockchain-Technologie – gratis und nicht umsonst

Die amerikanischen Universitäten sind den europäischen nicht nur im Angebot von Online-Kursen voraus, sondern auch bei der Themenauswahl. Gute Vortragende begleiten mich von Zeit zu Zeit auf meinem Weg in‘s Büro.

Im Cointelegraph-Artikel: Professor releases free cryptocurrency lecture bin ich auf den Stanford-Kurs CS 251 zum Thema Bitcoin und Cryptocurrencies gestoßen.

Bei diesem Kurs ist es nicht mit Zuhören bzw. Video-Ansehen getan. Das ganze ist stark auf technische Inhalte bezogen. Es geht weder um die Kryptographie noch um die wirtschaftlichen Aspekte von Krypto-Währungen.

Der Kurs bietet leider keine Mitschnitte der Vorträge an und verlässt sich darauf, dass sich Interessierte durch die Sekundärquellen und das Textbook Bitcoin and Cryptocurrency Technologies wühlen.

Von einem Princeton-Vortragenden gibt es auch einen Kurs mit Videomitschnitten: BTC-Tech: Bitcoin and Cryptocurrency Technologies. Die Videomitschnitte sind auf Youtube zu finden:

Alles in allem, sind das tolle Quellen für einen technischen Überblick ohne Mathematik studiert haben zu müssen. Allerdings sollte man programmieren können.

Prinzipiell neugierig und mit starkem Hintergrund in Informatik, bin ich Software-Entwickler bei Tag und Krypto-Enthusiast bei Nacht.

Über Martin Keiblinger 57 Artikel
Prinzipiell neugierig und mit starkem Hintergrund in Informatik, bin ich Software-Entwickler bei Tag und Krypto-Enthusiast bei Nacht.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code